Alles, was Sie wissen müssen.

Informationen zur Versektung und Verperlung bei Höfer.

Mit Höfer wird was draus.


Damit aus dem Grundwein das optimale Produkt wird, sind jede Menge Anforderungen zu erfüllen. Die wichtigsten Fakten haben wir Ihnen hier zusammengestellt. Für alle weiteren Fragen stehen wir Ihnen jederzeit zur Verfügung. Ihre Ansprechpartnerin ist Ramona Hemberger.

Bild




Häufig gestellte Fragen:

Welche Mindestmengen sind bei der Lohnversektung und Perlweinherstellung zu beachten?

  • Lohnversektung nach dem Verfahren der Traditionellen Flaschengärung: Ab 500 Liter
    Mindestfüllmenge bei 0,375l Flaschen: 500 Stück
    Mindestfüllmenge bei 1,5l Flaschen: 100 Stück
  • Lohnversektung nach dem Transvasierverfahren: Ab 2.000 Liter
  • Perlweinherstellung: Ab 800 Liter
    Mindestfüllmenge bei 0,2l Flaschen: 400 Liter

Wir beraten Sie gerne auch über unsere Preisstaffelungen, beispielsweise ab 1.500 Litern.

Welche Anforderungen werden an Selbstklebeetiketten gestellt?

  • Die Etiketten werden uns zur Verfügung gestellt und müssen maschinell zu verarbeiten sein, weitere Informationen finden Sie auf unserem Datenblatt (PDF-Download)
  • Vorder- und Rückenetiketten müssen auf zwei separaten Rollen sein
  • Das Etikett darf vertikal nicht unterbrochen sein
  • Die Etikettenrollen müssen außen gewickelt sein mit Wortanfang voraus

Bitte achten Sie auf die bezeichnungsrechtlichen Vorschriften, da Sie als Kunde für die Richtigkeit der Angaben auf Ihrem Etikett verantwortlich sind.

Wie müssen die Grundweine vorfiltriert werden?

Sowohl Sekt- als auch Perlweingrundweine sind EK1 oder Cross Flow vorzufiltrieren.

Darf Höfer auch Bio-Weine verarbeiten?

Ja, Höfer ist zertifiziert für die Verarbeitung von ökologischen sowie biologischen Erzeugnissen. Die Nummer der Kontrollstelle lautet DE-ÖKO-006. Hier die entsprechende Bescheinigung als Download-PDF

Welchen Leistungsumfang bietet Höfer bei der Perlweinherstellung?

  • Beratung bei der Auswahl und Zusammenstellung des Grundweines, profitieren Sie von unserer langjährigen oenologischen Erfahrung
  • Imprägnieren im Drucktank mit Kohlensäure auf max. 2,5 bar bei 20°C
  • Kerzenfiltration 0,4 µm
  • Druckfüllung
  • Bereitstellung von Flasche und Verschluss
  • Ausstattung (etikettieren, kapseln, verpacken)

Welchen besonderen Service bietet Höfer bei der Lohnversektung?

  • Längere Lagerung auf der Hefe ( > 9 Monate)
  • Degorgieren des Rohsektes bei größeren Partien jeweils im Umfang der benötigten Menge
  • Variable Expeditionsdosage innerhalb einer Degorgiercharge